Detox-Extrakte & Kräuteressenzen

Detox-Extrakte & Kräuteressenzen

Unsere Haut gehört zu den vielseitigsten, größten und funktionellsten Organen des menschlichen Organismus. Zu den vielfältigen Aufgaben der Haut zählen die Abgrenzung und das Einhüllen, der inneren Organe, gegenüber äußeren Einflüssen.

Sie hat einen wichtigen Stellenwert im Stoffwechsel und in der Immunologie. Aufgebaut ist die Haut in drei Schichten, die jeweils eine Funktion ausüben. Die Oberhaut ist die Epidermis, die mittlere ist die Dermis oder Lederhaut und die Unterhaut nennt man Subcutis. Die Epidermis ist ca. 0,03 bis 0,05 mm dick. Als oberste Schicht besteht die Epidermis aus kleinen Hautschüppchen, die jeweils abgestoßen werden.

Gutes Bindegewebe

Die Dermis ist die Grundlage und auch die Verankerung der Epidermis. Sie beinhaltet die Bindegewebsfasern und enthält kapillare Äderchen.
In der untersten Schicht der Lederhaut sind die Talg- und Schweißdrüsen. Die Subcutis ist als unterste Hautschicht gleichzeitig der Untergrund der gesamten Hautschichten. Neben lockerem Bindegewebe und Fett, sind hier auch Nerven und größere Blutgefäße eingebettet.

Barriere der Haut

Um die Schutzfunktion ausüben zu können, muss die Haut regelmäßig, mit verschiedenen Vitaminen und Wirkstoffen, sowohl innerlich als auch äußerlich versorgt werden. Haut hat aber auch eine Schmückende Funktion.Um alle positiven Eigenschaften zu unterstreichen und einzelnen Organen, wie Augen und Lippen eine besondere Ausdrucksstärke zu verleihen, greift man auf Kosmetik zurück. So wird neben der Tagespflege ein Make-up aufgetragen, Rouge sowie Lidschatten, Wimperntusche und Lippenstift.

Tiefenreinigungswirkung

Heutige kosmetische Produkte sind so produziert, dass sie die Haut trotzdem arbeiten lassen und deren Funktion nicht beeinträchtigen. Dennoch dient es dem Schutz der Haut, am Abend das Gesicht gründlich von allen Kosmetikresten zu reinigen. Auch Spuren von Umwelteinflüssen, sowie ein Überschuss an Talg und Schweiß, werden entfernt.

Reinigungsprodukte sollen die Haut nicht nur oberflächlich reinigen. Sie sollten auch eine Tiefenreinigungswirkung haben, um die Haut in Ihrer Funktion zu unterstützen.

Kosmetikfirmen entwickeln Reinigungsprodukte auf der Basis von Kräuterextrakten, um die Hautschichten mit primären Pflanzenstoffen, also phytoaktiv zu pflegen. Die Tiefenreinigung sollte auch eine entschlackende Wirkung haben, die Schlackenstoffe und Ablagerungen lösen, sowie abtransportieren. Demnach eine Detox-Funktion.

Detox – mehr als ein Trend

Als Reinigungsprodukt eignen sich sowohl Reinigungsgele als auch Reinigungsmilch, oder Gesichtsreinigungscreme.
Welche Reinigungsmittel angewendet werden, richtet sich hauptsächlich nach dem Hauttyp. So verwendet man bei fettiger Haut ein anderes Produkt zur Reinigung, als bei trockener Gesichtshaut.

Mischhaut

Etwas Komplizierter ist es, wenn man eine sogenannte Mischhaut hat. Die Mischhaut besteht aus Teilen, die fettig sind, aber auch aus trockenen Zonen. Die sogenannte T-Zone, sind die Stirn und die Wangen. Hier ist die Mischhaut meist fettiger. Die restliche Gesichtshaut ist eher trocken. Also verwendet man eine Gesichtsreinigungscreme, die für beide Hauttypen geeignet ist.

Bei der Hautpflege und bei der Reinigung, muss darauf geachtet werden, ob es Tag oder Nacht ist, Winter oder Sommer und ob es jugendliche, oder alternde Haut ist. Jugendliche Haut wird mit einem UV Schutz am Tag gepflegt und mit Feuchtigkeit versorgt.

Ab dem 23. Lebensjahr beginnt die Haut zu altern. Sie verliert Spannkraft, Feuchtigkeit und Elastizität. Darum benötigt reifere Haut, neben dem UV-Schutz, auch einen Anti Aging Wirkstoff. Im Winter benutzt man fetthaltigere Creme und im Sommer eher feuchtigkeitshaltige Pflegeprodukte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *