Augencreme für die Haut ab 40

Augencreme für die Haut ab 40

Junge Haut kommt mit langen Nächten, Stress und wenig Schlaf zurecht: Alterserscheinungen verschwinden nach dem ersten Kaffee und frischer Luft innerhalb von Minuten. Bei der Haut ab 40 ist das anders, Augenringe und vor allem Fältchen rund um die Augen bleiben lange sichtbar und brauchen gute Pflege, um sich zu regenerieren.

Eine hochwertige Augencreme kann genau das richtige Pflegeprodukt für die Haut ab 40 sein, denn sie beugt neuen Fältchen vor und versorgt die Haut gezielt mit den Nährstoffen, die sie am meisten braucht.

Die Haut ab 40

Die Haut ab 40 erholt sich nicht mehr von allen Belastungen von alleine. Rund um die Augen entstehen die ersten bleibenden Fältchen, die nicht mehr so schnell verschwinden. Bei zu viel Stress verschwinden auch dunkle Augenringe nicht mehr von allein. Rund um die Augen kann die Versorgung der Haut mir Nährstoffen spärlich ausfallen, weshalb die Haut an dieser Stelle besonders schnell zu Alterserscheinungen neigt.

Die Haut ab 40 kann aber noch mit Nährstoffen von außen versorgt werden, wodurch sie sich erholen und neuen Alterserscheinungen gestärkt begegnen kann. Eine gute Augencreme, die vor allem Feuchtigkeit enthält, ist deswegen sehr wichtig für die Haut ab 40, damit sie frisch und gesund bleibt.

Augencreme als Ergänzung zur Hautpflege

Viele Kosmetiker empfehlen, bereits ab 20 mit der intensiven Hautpflege zu beginnen, um Alterserscheinungen gar nicht erst frühzeitig auftauchen zu lassen. Spätestens ab 30 probieren sich gerade Frauen durch das Hautpflege-Sortiment und finden eine geeignete Basis-Pflege für den eigenen Hauttyp. Diese sollte mit der Zeit, spätestens aber ab 40, durch eine geeignete Augencreme ergänzt werden.

Die Haut um die Augen braucht ab 40 mehr Wirkstoffe, als in einer gewöhnlichen Hautcreme zur allgemeinen Anwendung enthalten sind – die gezielte Pflege verhindert, dass weitere, neue Fältchen entstehen können.

Besonders gut geeignet sind Augencremes mit Hyaluronsäure, da sie die Haut von innen heraus wieder auffüllen und Hyaluronsäure ein gut verträglicher Stoff ist, der bei jüngeren Augen von Natur aus dafür sorgt, dass die Haut prall und frisch bleibt und sich selbst nach langen Nächten wieder erholt.

Neben der pflegenden Augencreme kann auch eine färbende Creme verwendet werden, die speziell für Augenringe gedacht ist und diese kaschiert, während sie die Haut dabei pflegt.

Worauf achten bei einer guten Augencreme?

Je weniger künstlich pflegende Kosmetik enthalten ist, desto besser. Deswegen sollte eine gute Augencreme so wenige chemische Inhaltsstoffe wie möglich, dafür aber umso mehr natürliche enthalten – es sei denn, es handelt sich um ein Profi-Produkt, denn bei diesen wird Wert auf die gute Verträglichkeit gelegt, auch wenn sie nicht rein natürlich gehalten werden können.

Wer ein gutes Kosmetikstudio besucht, kann sich auch dort das richtige Produkt zur Augenpflege ab 40 empfehlen lassen. Höher dosiert als jeder andere Wirkstoff sollte die Feuchtigkeit sein, denn diese beugt Augenfältchen am besten vor und nährt die Haut ab 40 rund ums Auge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *