Augencremes & Co.

Augencremes & Co.

Gerade die Partie rund um die Augen ist sehr empfindlich und anfällig für kleine Fältchen. Aus diesem Grund benötigt diese Gesichtsregion auch eine ganz besondere Pflege. Auch wenn schon früh damit begonnen werden kann, die Augenpartie zu pflegen, so wird dies jedoch ganz besonders wichtig, wenn die ersten Fältchen sichtbar werden.

Doch auch wenn die Haut in dieser Region sehr trocken ist, sollte man auf eine feuchtigkeitsspendende Augencreme nicht verzichten. Wer will schon jeden Tag daran erinnert werden, dass man nicht mehr zu den aller jüngsten der Gesellschaft gehört? Dies wünscht sich doch keiner von uns. Daher sollte frühzeitig, durch die richtige Augenpflege, Abhilfe geschaffen werden.

Gute Augencremes

Eine gute Augencreme spendet den Augenpartien nicht nur die notwendige Feuchtigkeit, sondern wirkt zudem auch hautstraffend, wodurch die ersten, kleinen Falten verschwinden sollen und den Augen wieder neuer Glanz verliehen wird. Vor allem da heutzutage diverse Umwelteinflüsse und ein teilweise ungesunder Lebensstil dazu beitragen können, dass die Haut, im Allgemeinen, sehr trocken ist und dadurch auch schneller altert, wird es immer wichtiger, diese zu pflegen.

Gerade die Partie um die Augen benötigt besonders viel Pflege, da von den Augen immer eine gewisse Aussagekraft ausgeht. Noch wichtiger ist dies während der kalten Jahreszeit, denn in dieser wird die empfindliche Haut noch stärker beansprucht und strapaziert und benötigt noch mehr feuchtigkeitsspendende Pflege. Auf den Effekt der jünger wirkenden Haut sollte Frau in keiner Jahreszeit verzichten.

Feuchtigkeitspflegende Augencreme

Pflegt man die Augenpartien regelmäßig, so deckt man somit unterschiedliche Bereiche ab. Zum einen natürlich den sehr wichtigen Bereich der Pflege, zum anderen jedoch auch den der Regeneration der Haut und den des Anti-Aging. Eine Augencreme ist speziell auf die Augenpartie abgestimmt, wodurch diese alles mit sich bringt, was die empfindlichen Stellen benötigen.

Allerdings gibt es unterschiedliche Augencremes, die, auch wenn das Ziel nahezu dasselbe ist, natürlich auch verschiedene Inhaltsstoffe mit sich bringen. Daher sollte, vor der Anwendung, geschaut werden, welche Inhaltsstoffe die gewählte Creme mit sich bringt, damit diese keine Stoffe beinhaltet, die evtl. nicht vertragen werden.

Frisch & jung!

Zu den wichtigsten Merkmalen einer Augencreme gehört, dass diese genügend Feuchtigkeit spendet. Zudem sollte diese parfümfrei sein, damit die Augen nicht gereizt werden. Bei den Inhaltsstoffen sollte, von der Herstellerseite aus, großen Wert auf hochwertige Inhaltsstoffe gelegt werden. Zu diesen gehören unter anderem wertvolle Öle wie das Avocado-Öl und Extrakte aus der Rose oder der Ringelblume, die sehr feuchtigkeitsspendend und gleichzeitig erfrischend wirken.

Doch auch Aloe Vera darf gerne in solchen Cremes enthalten sein, da auch dieses Feuchtigkeit spendet, ebenso wie das Arganöl. Eine Wohltat für die Augenregion ist auch die Hyaluronsäure. Diese ist zuständig für die Wasserbindung in der Haut und spielt somit eine große Rolle. Idealerweise kann eine feuchtigkeitsspendende Augencreme morgens und abends aufgetragen werden.

Hierfür sollte diese leicht in die Haut einmassiert werden, wobei immer darauf geachtet werden sollte, dass diese nicht in die Augen gelangt, auch wenn auf augenreizende Stoffe verzichtet wurde. Ebenfalls sollte man darauf achten, die Haut nicht zu zerren oder zu ziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *