Augenfalten - was wirklich hilft!

Augenfalten - was wirklich hilft!

Augenfalten müssen nicht immer direkt etwas mit dem Alter zu tun haben. Auch eine ungesunde Lebensweise, eine falsche Ernährung, Stress und mehr können sich schnell auf die empfindliche Augenpartie auswirken und für unschöne Schwellungen, Falten oder dunkle Ringe sorgen. Da die Haut rund um die Augen mit einer Dicke von nur rund 0,5 mm viel dünner ist als am Rest des Körpers, benötigt sie besonders viel Pflege.

Viel Feuchtigkeit

Das Unterhautgewebe bzw. Talgdrüsen, welche sie von innen mit Fett versorgen, sind hier kaum bis gar nicht vorhanden. Dazu kommen noch Bewegungen wie Blinzeln oder normale Mimikbewegungen, welche wir täglich bis zu 15.000 Mal ausführen und unsere Augenhaut ganz “nebenbei” strapazieren. Umso wichtiger ist es daher, sich rechtzeitig um Pflege zu kümmern, welche Falten vorbeugt sowie die Haut optimal mit Feuchtigkeit und Fett versorgt.

Wichtige Pflege-Tipps

Natürlich gibt es keine Creme auf dem Markt, die Wunder wirkt – komplett verschwinden werden einmal vorhandene Lachfältchen sicherlich nicht mehr, es sei denn, man lässt sich diese operativ korrigieren. Kommt dies nicht in Frage, so sollte man sich zumindest um ein tägliches Pflegeritual kümmern, welche die Haut mit allen wichtigen Wirkstoffen versorgt.

Creatin, welches für die Produktion von aufpolsterndem Kollagen verantwortlich ist oder auch pure Folsäure, welches die Zellen regeneriert, sind nur zwei davon, die inzwischen in vielen Cremes vorkommen. Hyaluronsäure oder auch Blauzeder sorgen darüber hinaus als kraftvolles Anti-Aging-Serum für Frische und Vitalität.

Seren sind hochwirksam

Spezielle Seren sind ohnehin derzeit der Renner auf dem Markt: Sie sind leichter als eine Creme, aber deutlich höher konzentriert und daher umso wirkungsvoller, wenn die richtigen Inhaltsstoffe enthalten sind. Produkte mit Wirkstoffen wie beispielsweise Kieselsäure oder Q10 ziehen tief in die Haut ein und straffen leichte Knitterfältchen von innen heraus – perfekt also, wenn die Nacht wieder einmal länger andauerte als geplant.

Auch eine Augenmaske, die über Nacht einwirken kann, ist eine gute Lösung, wenn die Augenpartie wieder einmal besonders gestresst oder gereizt ist. Bei Rötungen ist es wichtig, sich für ein Produkt zu entscheiden, das sich für sensible Haut eignet und beruhigend wirkt. Nachts läuft die Zellerneuerung auf Hochtouren, so dass die Haut Pflegestoffe viel besser aufnehmen kann. Stoffe wie Bo-Peptide oder Soja-Proteine sorgen für glatte, straffe und frisch wirkende Haut rund um die Augen.

Führen Sie vor dem Kauf unbedingt einen Hautverträglichkeitstest durch oder prüfen Sie die Inhaltsstoffe, damit keine Irritationen auftreten und die Pflege auch wirklich so wirkt wie gewünscht.

Augenfalten mit Make-Up kaschieren

Die Beautyindustrie lässt sich natürlich immer wieder etwas Neues einfallen, wenn es um Falten und Anti-Aging geht. Viele neue Produkte auf dem Markt wirken somit nicht nur mit hochkonzentrierten Inhaltsstoffen von innen heraus, sondern bieten auch gleich einen optischen Sofort-Effekt. So existieren beispielsweise Cremes mit einer leichten Tönung oder feinem Puder.

Diese pflegen nicht nur, sondern decken Schatten und Rötungen ab. Wichtig ist jedoch auch, das Produkt richtig aufzutragen: Seren werden am besten mit klopfenden Bewegungen sanft aufgetragen – getönte Augencremes dagegen vorsichtig mit dem Finger verteilt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *