Empfindliche Haut reinigen

Empfindliche Haut reinigen

Wenn man empfindliche Haut hat, sollte man bei der täglichen Reinigung nichts dem Zufall überlassen. Grundsätzlich bedeutet dies: Alkoholhaltige Reinigungstonics, aggressive Gesichtspeelings und Waschprodukte mit viel Parfüm sind alles andere als gesund für die Haut. Besser ist es, sich für ein Produkt mit möglichst beruhigenden Inhaltsstoffen zu entscheiden. Weißer Tee, Thermalwasser oder Teebaumöl sind nur einige Beispiele dafür, was sensibler Haut wirklich wohltut.

Empfindliche Haut – wie häufig sollte man sie reinigen?

Weil empfindliche Haut natürlich auch viel schneller gereizt reagiert, sollte man versuchen, diese so wenig zu beanspruchen wie nur möglich. Zu intensives Waschen oder zu häufiges Eincremen sind alles andere als förderlich, um die Haut wieder in ihre ganz natürliche Balance zu bringen.

Es reicht völlig aus, die Haut abends gründlich zu reinigen und danach ein Gesichtstonic zu verwenden, in dem kein Alkohol enthalten ist. Nach dem Reinigen kommt es vor, dass die Haut ein wenig spannt – dann ist eine Nachtcreme für empfindliche Haut genau die richtige Pflege.

Dennoch: Die tägliche Reinigung sollte nie vernachlässigt werden. Schminkt man sich häufig oder benutzt eine getönte Tagescreme, dann ist es umso wichtiger, die Haut täglich von diesen Rückständen oder Make-Up-Resten zu befreien. Nicht zuletzt deshalb, da Schminke auch anderweitig schädlich sein kann, wenn sie nachts nicht entfernt wird.

Getuschte Wimpern können beispielsweise abbrechen, während Lippenstift langfristig die Lippen austrocknet. Leidet man unter sehr fettiger Haut, dann reicht es übrigens nicht aus, die Haut lediglich mit klarem Wasser zu reinigen, da dies Fett nicht lösen kann.

Hier sind entsprechende Reinigungsprodukte zu empfehlen, welche sich speziell für den individuellen Hauttyp eignen. Trockene Haut oder Mischhaut kann dagegen in vielen Fällen auch nur mit klarem Wasser gereinigt werden – dies muss man ganz nach eigenem Empfinden entscheiden.

T-Zone

Bei Mischhaut ist es meist der Fall, dass die typische T-Zone – also der Bereich zwischen Stirn, Nase und Kinn – fettig ist, die anderen Hautpartien dagegen eher trocken und teilweise sogar leicht schuppig sind. Reinigungsgel für Mischhaut ohne Alkohol ist hier eine gute Wahl, da es das Gleichgewicht der Gesichtshaut wiederherstellt und somit für einen strahlenden, frischen Teint sorgt.

Muss empfindliche Haut im Winter anders gepflegt werden?

Schnee, Eis und Wind – besonders in den Wintermonaten ist unsere Haut vielen Strapazen ausgesetzt. Weil die Kälte direkt mit ihr in Berührung kommt, kann sie weniger Talg produzieren, der jedoch besonders wichtig ist, um die Fettschicht auf der Oberfläche zu bewahren. Auch Heizungsluft ist sehr trocken und sorgt für zusätzliche Belastung.

Haut im Winter – besonders abgestimmte Pflege

Aus diesem Grund ist es am besten, wenn die Reinigungsprodukte für den Winter insbesondere darauf abzielen, Feuchtigkeit und Fette in der Haut einzuschließen, ohne dabei die Poren zu verstopfen.

Grundsätzlich muss empfindliche Haut bei Kälte noch sorgsamer behandelt werden. Alles, was Gesichtshaut irritiert, sollte im Winter möglichst vermieden werden – Peelings sind oft viel zu viel des Guten und trocknen die Haut noch mehr aus.

Eine leichte Tagespflege, kombiniert mit einer reichhaltigen Nachtcreme ist neben der täglichen Reinigung ein idealer Schutz, mit dem man seine empfindliche Haut optimal pflegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *