Gesichtsmasken, was sie versprechen und wie sie wirken

Gesichtsmasken, was sie versprechen und wie sie wirken

Gesichtsmasken werden schon seit Jahrhunderten zur Pflege der Gesichtshaut angewendet. Heute gibt es ein vielfältiges Angebot an Gesichtsmasken für alle Bedürfnisse. Bevor Sie sich jedoch für ein Produkt entscheiden, sollten Sie zuerst Ihren Hauttyp ermitteln und überlegen, welches Ergebnis Sie mit einer Gesichtsmaske erzielen möchten.

Jugendliche Haut

Jugendliche Haut neigt häufig zu Unreinheiten und Rötungen. Sie ist für gewöhnlich eher zu fettig als zu trocken. Hier eignen sich Gesichtsmasken, die gegen Pickel und Entzündungen wirken, wie etwa Masken mit Heilerde, Meersalz, Mandelkleie, Algen und Tonerde. Diese Bestandteile klären die Haut, verkleinern die Poren und nehmen überschüssiges Hautfett auf.

Die Haut wirkt nach der Anwendung mattiert und ebenmäßig. Da Gesichtsmasken gegen unreine Haut die Haut austrocknen, sollten sie nicht häufiger als ein- bis zweimal wöchentlich angewendet werden.

Reife Haut

Reife Haut benötigt zusätzliche Feuchtigkeit. Daher enthalten Gesichtsmasken gegen Falten Inhaltsstoffe wie verschiedene Öle, Soja, Ginkgo, Aloe Vera oder Joghurt. Diese Masken haben eine cremige Konsistenz und können außer auf das Gesicht, auch auf den Hals aufgetragen werden. Das Ergebnis ist eine straffere und elastischere Haut. Anti-Age-Gesichtsmasken entfalten ihre Wirkung am besten, wenn sie regelmäßig angewendet werden. Zwei- bis dreimal pro Woche ist in der Regel ausreichend.

Feuchtigkeit & Pflege

Gesichtsmasken zur Hautregeneration setzen ebenfalls auf Feuchtigkeit und Pflege. Sie sind gut geeignet, wenn die Haut durch Umwelteinflüsse wie Sonne oder Kälte besonders strapaziert wurde. Bestandteile dieser Gesichtsmasken sind zum Beispiel Mandelmilch, Jojobaöl, Sheabutter und weißer Tee. Die Haut wird mit Nährstoffen versorgt und wirkt wieder prall und gesund. Eine Gesichtsmaske zur Regeneration können Sie zweimal wöchentlich auftragen.

Masken for Men

Gesichtsmasken für Männer sind speziell auf die robustere Haut abgestimmt. Sie sollen klären, Feuchtigkeit spenden und äußere Einflüsse wie UV-Strahlung ausgleichen. Hier finden sich Inhaltsstoffe wie grüner Kaffee oder Mineralien aus dem Toten Meer. Eine wöchentliche Anwendung zeigt normalerweise bald gute Ergebnisse.

Luxus für die Haut

Wer sich einmal etwas Besonderes gönnen möchte, ist mit einer Luxus-Gesichtsmaske gut beraten. An erster Stelle steht hier der Wohlfühleffekt. Inhaltsstoffe wie Schokolade, Champagner, Kaviar, Perlen oder Gold geben schon beim Auftragen ein exklusives Gefühl. Nach der Anwendung ist die Haut weich und samtig und wirkt gepflegt.

Gesichtsmasken gibt es in unterschiedlichen Anwendungsformen. Die klassische Ausführung wird wie eine dicke Creme auf das Gesicht aufgetragen und muss eine bestimmte Zeit einwirken. Schließlich wird sie mit viel lauwarmem Wasser abgespült.

Peeling & Maske

Eine moderne Variante ist die Peel-off-Maske. Die Maske wird wie ein durchsichtiges Gel dünn auf die Haut gestrichen. Nach ein paar Minuten Einwirkzeit verwandelt sich das Gel in eine zusammenhängende Schicht, die einfach vom Gesicht abgezogen werden kann.

Einige Masken werden zwar wie eine Creme aufgetragen, müssen jedoch nicht abgespült werden. So können die Inhaltsstoffe besonders lange in die Haut einwirken und werden vollständig aufgenommen.

Bevor Sie eine Gesichtsmaske auftragen, sollten Sie Ihre Haut gut reinigen. Anschließend wird die Maske vom Kinn aus auf das Gesicht aufgetragen. Die Augenpartie sollten Sie aussparen. Probanden, die für klinische Studien regelmäßig Gesichtsmasken verwendet haben, gaben zum Großteil an, nach einiger Zeit ein schöneres Hautbild und ein angenehmeres Hautgefühl zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *