Lifting aus dem Cremetiegel

Lifting aus dem Cremetiegel

Viele benutzen sie bereits mit 20, andere erst dann, wenn sich die ersten Fältchen zeigen – keine Frage, auf Lifting-Cremes kann man früher oder später nicht mehr verzichten. Insbesondere dann, wenn man gestresst ist, unter zu wenig Schlaf leidet oder sich auch einfach falsch ernährt, können Falten schneller auftreten, als einem lieb ist.

Gerade junge Menschen haben in ihren Zwanzigern oft andere Dinge im Kopf als den Kauf einer Lifting-Creme – allerdings sollte man damit so früh wie möglich beginnen. Denn bereits jetzt fängt die Haut damit an, nicht mehr so viel Fett zu produzieren, trockener zu werden und somit auch weniger Feuchtigkeit zu speichern.

Auch Kollagen, welches für die “Aufpolsterung” der Haut sorgt, wird nicht mehr ausreichend produziert. Die Folge: Sie verliert nach und nach immer mehr an Spannkraft und Volumen. Erste Mimik- und Lachfalten werden immer tiefer und schädliche Umwelteinflüsse von außen tragen ebenfalls ihren Teil dazu bei.

Wirkstoffkomplex

Mit zunehmendem Alter wird es immer wichtiger, der Haut genügend Feuchtigkeit und Vitamine zur Verfügung zu stellen. Dazu ist nicht nur die richtige Ernährung wichtig, sondern auch die Hautpflege. Es lohnt sich also in jedem Fall, in eine hochwertige Lifting-Creme zu investieren. Sie sollte vor allem reich an Feuchtigkeitsbindern sein, welche dabei helfen, den Wasserhaushalt in den Zellen auszubalancieren.

Entsprechende Wirkstoffe, auf die man achten sollte, sind hier unter anderem Hyaluronsäure, Glycerin, Panthenol, Milchsäure, Algenextrakt und vor allem Urea. Ebenfalls sehr wirkungsvoll sind Antioxidantien, die man übrigens auch über viele Lebensmittel aufnehmen kann.

Radikalfänger

Sie schützen die Haut, indem sie freie Radikale einfangen und kommen in Lifting-Cremes unter anderem in den Vitaminen A, C und E sowie in Polyphenolen und Flavonoiden vor. Ebenfalls gilt sogenanntes Ectoin als wirkungsvolle Waffe gegen das Altern. Diese Substanz kommt ganz natürlich in Bakterien vor und sorgt dafür, dass die Haut nicht so schnell an Feuchtigkeit verliert.

Die Haut richtig pflegen

Unsere Haut beginnt bereits ab etwa 25 Jahren sichtbar zu altern. Spätestens dann ist es also Zeit, in eine gute Lifting-Creme zu investieren, die ihre Funktion erfüllt und reich an wertvollen Wirkstoffen ist. Nicht nur eine gesunde Ernährung, sondern auch ein tägliches Reinigungs- und Pflegeritual gehören dazu, wenn man seinen Körper optimal mit allem versorgen möchte.

Basics in der Pflege

Zu den absoluten Basics gehören somit eine sanfte Reinigungsmilch, ein Gesichtswasser ohne Alkohol und eine reichhaltige Tagescreme bzw. Lifting-Creme. Einmal pro Woche sollte ein reinigendes Peeling durchgeführt werden, danach schenkt eine wohltuende Maske der Haut neue Vitalität.
Zudem ist es ratsam, Kapseln mit Hyaluronsäure auf die Haut aufzutragen.

Diese sind in Drogerien und Apotheken erhältlich und lassen die Haut optisch praller wirken. Wer sich rechtzeitig um seine Gesichtshaut kümmert und sie mit der richtigen Lifting-Creme verwöhnt, muss also keine Angst vor dem Altern haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *