Masken für die reife Haut

Masken für die reife Haut

Egal, ob im Job, für den Partner oder sich selbst – heute ist es wichtiger denn je, immer jung auszusehen. Doch ab einem gewissen Alter muss man da etwas nachhelfen. Das muss man jedoch nicht mit plastischer Chirurgie sein, sondern geht auch ganz einfach und günstiger Zuhause. Normale Pflege reicht da jedoch nicht mehr aus. Dafür müssen schon spezielle Lifting-Masken her.

Anti-Aging ist nicht nur ein Thema für Frauen jenseits der fünfzig. Bereits ab Ende Zwanzig beginnt die Haut auszutrocknen und spröder zu werden. Dann bilden sich bereits die ersten Falten aus. Schon jetzt sollte man reagieren und ein regelmäßiges Pflegeritual in den Alltag integrieren.

Die Maske für den individuellen Hauttyp

Die richtige Maske zu finden, ist jedoch gar nicht so einfach. Zunächst einmal muss die Maske auf den individuellen Hauttyp abgestimmt werden. Dieser kann fettig, trocken, sensibel oder normal sein. Dennoch muss die Maske für reife Haut geeignet sein. Nur dann enthält sie die Menge an Feuchtigkeit, die alternde Haut braucht, sowie spezielle Inhaltsstoffe.

Gute Masken für jede Jahreszeit

Des Weiteren spielt die Jahreszeit eine Rolle. Im Sommer sollte die Maske ähnlich wie ein After-Sun-Produkt wirken, während die beanspruchte Haut im Winter noch mehr Feuchtigkeit enthalten. Wer nicht zu empfindliche Haut hat, kann auch Masken mit Peelingpartikeln verwenden. Es entfernt die abgestorbenen Hautschuppen und hinterlässt eine weichere Haut. Danach sollte die Haut allerdings mit extra Feuchtigkeit verwöhnt werden.

Aber auch andere Wirkstoffe sorgen für ein gutes Lifting-Ergebnis: Vitamin A regt das Zellenwachstum an und sorgt dafür, dass junge Hautzellen die Falten aufpolstern. Vitamin C beschleunigt die Produktion von Kollagen, was den Alterungsprozess der Haut aufhält und sogar teilweise rückgängig macht. Vitamin E bekämpft freie Radikale.

Fruchtsäure löst Verstopfungen in den Talgdrüsen und verhindert Mitesser. Salicylsäure löst Schuppen der Hornschicht und macht die Haut so weicher. Q10 sorgt für eine Verjüngung der Haut.

Richtige Anwendung

Die Maske sollte auf abgeschminkte, gereinigte Haut aufgetragen werden. Am besten wird vorher ein Dampfbad gemacht oder dabei gebadet, um die Poren zu öffnen. Die Maske sollte dünn auf Gesicht, Hals und Dekolletee aufgetragen werden, wobei Augen, Nasenlöcher und Mund auszusparen sind. Nach der individuellen Einwirkzeit der Maske wird sie mit einem feuchten Tuch und warmen Wasser entfernt.

Was aber kann man von so einer Maske erwarten? Natürlich wird die Haut nicht sofort verjüngt. Jedoch kann die Tiefe der Falten vermindert werden und Altersflecken werden aufgehellt. Je öfter eine solche Maske wiederholt wird, desto besser wird der Zustand der Haut. Deshalb sollte sie etwa einmal in der Woche aufgelegt werden, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *