Aminosäure gegen Falten

Aminosäure gegen Falten

Aminosäuren gehören zur Gruppe der Amine und zu den Carbonsäuren. Sie bestehen aus mindestens einer Carboxylgruppe und einer Aminogruppe. Die wichtigsten sind die alpha-Aminosäuren. Sie sind die Bausteine der Proteine und werden proteinogene Aminosäuren genannt. Es existieren verschiedene Herstellungsmethoden: die Extraktion aus Naturstoffen, die chemische Synthese, Verfahren mit Enzymen als Katalysator oder Fermentation mit Mikroorganismen.

Die Bausteine des Lebens

Als Bestandteil fast aller menschlichen Organe regulieren die Proteine lebenswichtige Funktionen im menschlichen Körper. Die Aminosäuren sind mitverantwortlich für viele Prozesse im Körper. Neben der Regulierung des Stoffwechsels, unterstützen sie das Immunsystem und den Muskelaufbau, das Abnehmen und die Struktur von Haut und Haaren. Mangelerscheinungen schaden wie Überdosierungen, die Leber- und Nierenfunktionen beeinträchtigen.

Die Kraft der Aminosäure

Da in den Säuren Stickstoff enthalten ist, können sie Organe, Gewebe und Muskeln, Haut und Haare bilden. Die meisten unserer Hormone bestehen aus Aminosäuren, die Nährstoffe und Sauerstoff durch den Körper befördern. Die Haut ist besonders proteinhaltig. Aminosäuren fördern das Wachstum und die konstante Erneuerung des Gewebes. Die orthomolekulare Medizin erzielte präventive oder therapeutische Wirkungen durch Einnahme einzelner Aminosäuren, die höchsten wissenschaftlichen Standards genügen.

Unsere Haut – Anti-Aging

Eine gesunde Haut benötigt Kreatin, das im menschlichen Körper vorhanden ist. Die Erneuerung der Zellen verlangsamt sich ab 40 Jahren von 28 auf 40 Tage. Die Anzahl der die Haut schützenden Fasern verringert sich ab 25. Die UV-Strahlen, freie Radikale und aggressive Sauerstoffverbindungen schädigen die Haut. Sie wird weniger elastisch und Fältchen bilden sich.

Kreatin umgibt Zellen mit einer Wasserhülle und erhöht den Feuchtigkeitsgehalt. Es bildet mit Kollagen ein körpereigenes Eiweiß, das mit seinem Fasern das Bindegewebe stützt und für eine straffe, feste Haut sorgt. Den Säuren-Base-Haushalt unserer Haut reguliert das Glutamin. Es ist wichtig für eine feste Haut. Mit zunehmendem Alter produziert der Körper nicht mehr genug davon. Die Haut trocknet aus und wird schlaffer. Diesen Prozess verlangsamt das Glutamin. Es ist wichtig, die Haut früh zu schützen und einen schnellen Alterungsprozess zu vermeiden.

Was ist zu tun?

Durch Nahrungsergänzungsmittel und die Wahl der Lebensmittel lassen sich Mangelerscheinungen vermeiden. Acht der lebenswichtigen Aminosäuren nehmen wir mit der Nahrung auf, da der Körper sie nicht herstellen kann: Valin, Tryptophan, Threonin, Phenylalanin, Methionin, Lysin, Leucin und Isoleucin.
Die Nahrungsergänzungsmittel können ein „Jungbrunnen″ sein und sind für jeden Hauttyp geeignet.

  • Die Anwendungsgebiete reichen von Durchblutungsstörungen für Haut und Haare zu Kreislaufproblemen, Arthrose oder Diabetes bis zu Stärkung des Immunsystems und der Potenz. Sie fördern gesunden Schlaf, Stimmung und Leistungsfähigkeit.
  • Es gibt Produkte zum Abnehmen, für den Muskelaufbau und das Bodybuilding, den Blutdruck und die Regeneration des Körpers sowie die Schönheit der Haut.
  • Im Alltag ist das Glutamin für die Lern- und Gedächtnisleistung von Bedeutung.
  • Ein Burnout-Syndrom kann durch Gabe von Aminosäuren vorgebeugt werden.
  • Sie helfen beim Abnehmen und der Diabetesbehandlung und steigern die Lebensqualität.
  • Sie regenerieren den Körper nach Sport und Fitness und sie können Haut und Haare beim Älterwerden verschönern.

Da Aminosäuren weder lange haltbar sind noch gespeichert werden können, sollten sie bei jeder Mahlzeit ausreichend vorhanden sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *