Anti-Age-Kosmetik

Anti-Age-Kosmetik

Gutes, jugendliches Aussehen wird heutzutage sehr geschätzt. Ein wichtiger Bestandteil des Aussehens ist die Haut, speziell die Gesichtshaut. Daher verkaufen sich Anti-Aging-Cremes sehr gut. Die Werbung für diese Cremes verspricht, dass regelmäßige Anwendung der Produkte zu einem jugendlichen Aussehen führen würde. Eine Vielzahl mehr oder weniger geheimnisvoll oder wissenschaftlich klingender Wirkstoffe soll dies leisten.

“Man sieht Ihnen Ihr Alter nicht an!”

Kann man den Alterungsprozess der Haut überhaupt aufhalten oder vielleicht sogar umkehren? Die Haut altert, weil die Oxidationsprozesse in den Zellen zunehmen, die Enzym-Aktivität sich verändert und eine teilweise Zerstörung der DNA in den Zellen stattfindet. Wie schnell diese Prozesse ablaufen und damit wie schnell die Haut altert, hängt von mehreren Faktoren ab.

Der Alterungsprozess ist zum Teil genetisch bedingt. Dagegen kann man nicht viel machen. Er ist aber auch von der Lebensweise und von Umwelteinflüssen abhängig. Diese Umstände kann man beeinflussen. Zusätzlich kann man den Alterungsprozess der Haut durch Cremes verlangsamen bzw. die Folgen abmildern. Jede Fettcreme versorgt die Haut mit Wasser und Fett.

Falten werden sichtlich reduziert

Dadurch sieht sie straffer und jünger aus und Falten werden reduziert. Spezielle Anti-Aging-Cremes wollen aber noch mehr. Durch ihre Wirkstoffe wollen sie die Haut vor Umwelteinflüssen schützen und die Zellen aktivieren. Es gibt eine unübersehbare Anzahl dieser Wirkstoffe. Im Folgenden werden nur die wichtigsten vorgestellt.

Wirkstoffe

Antioxidantien sollen die Haut vor Oxidationsprozessen schützen. Diese Antioxidantien sind z. B. die Vitamine C und E oder synthetisch hergestellte Stoffe. Aus dem Extrakt von grünem Tee oder anderen Pflanzen werden Polyphenole hergestellt. Sie sollen die Haut vor Umwelteinflüssen, wie Abgase oder Tabakrauch schützen.

Das Coenzym Q10 ist eine ebenfalls antioxidativ wirkende, wasserlösliche Substanz, die die Energiegewinnung der Zellen erhöhen soll. Diese Energiegewinnung lässt mit zunehmendem Alter nach. Durch mehr Energie soll die Aufbauleistung der Zellen erhöht, und damit die Faltentiefe verringert werden. Amino-Peptide sind körpereigene Eiweißstoffe, die zur Wundheilung dienen. Die Kombination von Amino-Peptiden und Vitaminen in Cremes soll die Reparaturfähigkeit der Zellen erhöhen.

Hautschäden vermeiden und reparieren

Poly-Kollagen-Peptide sollen die Haut vor Schäden durch Stress schützen. Bei Stress werden Enzyme aktiviert, die den Abbau von Kollagen hervorrufen. Durch diesen Abbau entstehen Kollagen-Fragmente, die dem Körper signalisieren, dass Zellen geschädigt wurden und erneuert werden müssen. Im Alter lässt dieser Reparaturmechanismus nach.

Durch die Pol-Kollagen-Peptide, die aus Peptiden und Kollagen-Fragmenten bestehen, soll dieser Mechanismus verstärkt und die Reparaturleistung der Zellen erhöht werden.

Hyaluronsäure

Hyaluronsäure ist eine körpereigene Substanz mit hohem Wasserbindungsvermögen. Sie schützt die Haut vor Austrocknung. Mit zunehmendem Alter lässt der natürliche Gehalt an Hyaluronsäure nach. Cremes mit dieser Säure als Zusatz gleichen das aus. Hydroxysäuren lockern die Bindung zwischen den Hornzellen der Haut. Dadurch wird die Abschuppung alter Zellen erhöht und damit die Erneuerung der Hornschicht angeregt. Harnstoff dient zum Feuchthalten der Haut, die dadurch elastischer wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *