Bräunende Sonnencremes unter der Lupe

Bräunende Sonnencremes unter der Lupe

Wer wünscht sich nicht angenehm gebräunte Haut in den Sommermonaten, die auch noch möglichst lange hinein in die sonnenlosen Tage des Jahres reicht? Doch wie Hautärzte und Dermatologen immer warnen, sollte dies möglichst schonend für die Haut geschehen. Eine gute Lösung bieten hierbei bräunende Sonnencremes.

Diese schützen zum einen die Haut vor den gefährlichen und schädlichen UV-Strahlen und zum anderen verleihen sie unterstützend ein gesundes Braun durch die Sonne.

Wie bei jeder Sonnencreme sollte vor dem Sonnenbad im besten Falle eine individuelle Untersuchung durch den Hautarzt vorgenommen werden, um den eigenen Hauttyp feststellen zu lassen.

Sonnenanbeter

Viele Sonnenanbeter befürchten oft, dass sie keine Bräune aufnehmen, wenn Sonnencreme verwendet wird und legen sich so ungeschützt meist viel zu lange und unkontrolliert in die pralle Sonne. Dies hat zur Folge, dass die Haut sehr ausgetrocknet wird und einen schädlichen Sonnenbrand erleidet. Dieser kann fatale Folgen nach sich ziehen. So weisen Dermatologen darauf hin, dass 80 Prozent der Hautalterung hauptsächlich von zu übermäßigem und ungeschütztem Sonnengenuss entsteht.

Creme mit doppelter Wirkung

Eine Lösung hierbei sind bräunende Sonnencremes, die zum einen die Haut vor den schädlichen UV-Strahlen schützen und durch ihre bräunende Wirkung unterstützend für den Teint sind. Dieser Effekt darf aber nicht mit einem Selbstbräuner verwechselt werden. Dies bringt folgenden Vorteil mit sich. Streifen und pünktchenfreies Bräunen am ganzen Körper. Dabei spielt der Hauttyp oder das Alter keine Rolle.

Sonne lässt Haut altern

Hierbei muss auf die Empfindlichkeit der eigenen Haut Rücksicht genommen werden. So kann übermäßige Verwendung der Cremes im Gesicht zu Pickelchen führen, sollte man vorher auch schon empfindlich auf fettenden Cremes reagiert haben. Schließlich weisen Dermatologen auch darauf hin, dass sanftes und langsames Bräunen der Haut, den Bräunungseffekt umso länger erhält.

Also etwas kontrollierter auftragen und mit Bedacht herangehen. Doch die Vorteile überwiegen ganz klar. Anti-Aging und hautstraffende Effekte werden durch konsequente Anwendung erreicht. Zum einen durch die ausgewählten Inhaltsstoffe, zum anderen durch die Vermeidung von schädlichen UV-Strahlen. Testerinnen und Tester berichten von den positiven Effekten. Sanfte Bräunung und langfristige Vermeidung von Hautschädigungen.

Kollagenbildung

Die renommierte Beiersdorf Forschung hat zudem bewiesen, dass die ultravioletten Strahlen zu einer DNA-Schädigung der Mitochondrien führen kann. Das Resultat daraus ist verringerte Collagenbildung und dadurch der Verlust der körpereigenen Hautstraffung und schlussendlich Faltenbildung.

Die Studie hat zudem zum Vorschein gebracht, dass Woche für Woche wo die Haut extremer Belastung durch UV-Strahlen ausgesetzt ist, deutliche Veränderungen zum Negativen festzustellen waren. Ist dieser Effekt erst einmal eingetreten, kann er nicht mehr rückgängig gemacht werden. Deshalb ist dringend zur Prävention geraten durch Sonnencremes mit bräunendem Effekt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *