Falten vorbeugen - aus der Trickkiste von Mutter Natur

Falten vorbeugen - aus der Trickkiste von Mutter Natur

Falten kann nicht nur mit künstlichen Kosmetika vorgebeugt werden. Auch natürliche Mittel helfen gegen Falten, Krähenfüße und Co. und sind oftmals sogar gesünder für die Haut.

Von Hirse bis Öl: Hausmittel gegen Falten

Die Werbung ist voll von Produkten, die gegen Falten helfen sollen. Gute Kosmetika kann auch sehr wirkungsvoll sein. Sinnvoll kann es aber auch sein, einen Blick auf die Hausmittel von Mutter Natur zu werfen, denn die Wirkung natürlicher Produkte ist über Jahrhunderte erprobt. Hirse gehört zu den Hausmitteln gegen Falten, deren Wirkungsweise offensichtlich ist. Die enthaltene Kieselsäure baut den Säure-Schutz-Mantel der Haut auf und stärkt die Gesundheit von Haaren und Nägeln. Eingenommen wird Hirse idealerweise in Form von Hirsesuppe oder Hirsebrei.

Ein Blick in den Küchengarten offenbart ein weiteres Mittelchen: Die Avocado. Püriert und mit kaltgepresstem Olivenöl vermischt, wird sie einfach aufs Gesicht aufgetragen und muss 15 Minuten einwirken. Schon nach wenigen Anwendungen zeigt sich der positive Effekt der grünen Mischung. Nicht nur Olivenöl, auch Ingwer-Öl wirkt gegen Falten. Es wird einfach unter die Augen gegeben und sanft einmassiert, wodurch Augenringen vorgebeugt wird.

Alternativ kann eine geschnittene Apfelscheibe 15 Minuten auf die geschlossenen Augen gelegt werden. Der Effekt: Das Gewebe wird straffer und mit wichtigen Stoffen versorgt. Natürlich können auch andere Obst- und Gemüsesorten verwendet werden. Beliebt ist beispielsweise die klassische Gurkenmaske mit Quark oder Salz und Milch.

Salz und Milch für eine straffe Haut

Salz gilt seit jeher als einer der besten Hautreiniger, denn es entfernt Unreinheiten und macht die Haut geschmeidiger. In Verbindung mit Milch entsteht eine breiige Lotion, welche zusätzlich wichtige Nährstoffe spendet und die Haut gleich viel frischer wirken lässt. Probleme mit geplatzten Äderchen lassen sich mit Birkenblätter-Tee behandeln. Wer drei Wochen lang jeden Tag eine Tasse trinkt, trägt zur Gesundung der Haut bei und tut auch seiner Verdauung etwas Gutes.

Falten werden durch Fett und Unreinheiten im Gesicht begünstigt. Helfen kann ein tägliches Gesichtsdampfbad mit Kamille und Lindenblüten. Auch Variationen mit Zitrone, Ringelblumen-Blüten oder Fenchelsamen können angewendet werden. Übertreiben sollte man es allerdings nicht, damit die Haut nicht zu stark belastet wird.

Ein besonders wirksames Peeling wird aus Eigelb, Mandelöl, Zitronensaft und etwas Sahne hergestellt. Einmal aufgetragen, macht der dickflüssige Brei die Haut rundum straffer und sorgt für ein sauberes Hautbild.

Unnatürliches vermeiden und Falten vorbeugen

Natürliche Mittel beugen Falten vor. Im Umkehrschluss ist es sinnvoll, Unnatürliches zu vermeiden, um die Haut nicht zu belasten. In erster Linie ist es wichtig, auf Stress, Nikotin und Alkohol komplett zu verzichten, denn beides schadet nicht nur der Haut, sondern dem ganzen Körper. Darüber hinaus sollten natürlich viel getrunken werden, da Flüssigkeit die Haut gesund aussehen lässt, während ein Mangel an Flüssigkeit zu trockener Haut, Pusteln und Mitessern führt.

Zuletzt sollte man Stress möglichst vermeiden und auch bei der täglichen Ernährung auf Mutter Natur setzen. So lassen sich Falten effektiv vorbeugen und das eigene Wohlbefinden steigern. Das wiederum, macht sich direkt an der Haut bemerkbar, die straffer und insgesamt gesünder aussieht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *