Q10 Creme - der Alleskönner

Q10 Creme - der Alleskönner

Seit vielen Jahren ist in der Beautybranche das Coenzym Q10 ein berühmtes Schlagwort für Anti-Aging. Viele Hautcremes und Bodylotions setzen auf den „Schönmacher“, der geschmeidige, elastische Haut und weniger Falten verspricht. Q10 ist eine Substanz, die in jeder Zelle vorhanden ist und die den Energiehaushalt in unseren Zellen unterstützt.

Der Entdecker Peter Dennis Mitchell wurde für seine Forschungen zum Thema 1978 sogar mit dem Nobelpreis (Chemie) ausgezeichnet. In der Regel stellt der Körper den Wirkstoff selbst her: Die Aufgabe von Q10 ist es, die Energie in den Zellen zu aktivieren, damit die Nahrungsenergie umgewandelt werden kann. Funktioniert dieser Ablauf nicht wie gewünscht, werden die Zellen unterversorgt. In Bezug auf die Haut ist die vorzeitige Hautalterung das Ergebnis.

Q10: Kein Nährstoff, sondern ein Zündstoff

Was ist im Körper passiert, wenn ein Q10-Mangel auftritt? In Phasen – wie Stress oder Krankheit, durch schlechte Ernährung und einen erhöhten Konsum an Alkohol oder Nikotin – braucht der Körper mehr von dem Coenzym, als er selbst produzieren kann. Um den Organismus bestmöglich zu versorgen, wird naturgemäß umverteilt. Das bedeutet, für den Fall, dass die inneren Organe mehr Q10 benötigen, werden die Hautzellen das Nachsehen bei der Versorgung haben.

Dieser Mechanismus ist wichtig für das Überleben des Menschen, aber nachteilig für seinen optischen Eindruck. Er wird müde und erschöpft aussehen und in diesen Zeiten mehr Falten im Gesicht haben. In den USA ist das Coenzym aus genau diesem Grund als Nahrungsergänzungsmittel für stressige Zeiten auf dem Markt. Eine Zufuhr von außen unterstützt den Körper. Für die Haut können Q10-Cremes diese Aufgabe übernehmen. Und die gesundheitsfördernden Qualitäten von Q10 gehen sogar noch weiter, denn das Coenzym ist auch als ein Fänger von freien Radikalen bekannt geworden. Ein weiterer Pluspunkt für diese Substanz.

Die Wahl der richtigen Creme macht Anti-Aging leicht

Was bei jungen Menschen nur in herausfordernden Zeiten passiert, ist ab einem gewissen Alter die Realität. Mit den fortschreitenden Jahren wird der Zellstoffwechsel von alleine langsamer. Der Körper ist immer weniger in der Lage, Q10 selbst herzustellen. Das Ergebnis ist stetig schlaffer werdende Haut. Es ist also naheliegend, diesem Prozess mit Q10-Anti-Aging-Cremes entgegenzusteuern.

Überdosierung ist übrigens nicht möglich, da die Zellen, sobald die Depots wieder aufgefüllt sind, einfach nichts mehr aufnehmen. Wer noch weitergehen will, kann die Aufnahme von Q10 auch über die Nahrung forcieren. In kalt gepressten Pflanzenölen, Hülsenfrüchten, Eiern, Geflügel, Fleisch, Soja und Nüssen ist das Coenzym nämlich ebenfalls vorhanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *