Tipps zur Pflege der Haut

Tipps zur Pflege der Haut

Gesund soll die Haut sein, herrlich weich und besonders schön. Dafür benötigt sie ein abgestimmtes, regelmäßiges Pflegeprogramm. Wichtig ist außerdem der ausreichende Schutz vor schädlichen Einflüssen, beispielsweise vor freien Radikalen, UV-Strahlen oder vor Eiseskälte.

Der Sommer soll mit makelloser Haut begrüßt werden – ausgewählte Pflegeprodukte spenden viel Feuchtigkeit und den passenden UV-Schutz; kostbares Körperöl sorgt für die funkelnde Attitüde. Kommt dagegen der Winter mit Nässe, Sturm und Kälte, will die Haut vor den Witterungseinflüssen, reibender Bekleidung und trockener Heizungsluft geschützt werden.

Sensible Haut

Allerdings sollten sämtliche Reinigungs- und Pflegeprodukte sorgfältig ausgewählt werden. Denn relativ schnell sorgt eine Überpflege für sensible Hautreaktionen. Dann sind Rötungen, brennende und unreine Haut sowie andere, spontan auftretende Hautreaktionen nicht immer Anzeichen für eine Allergie auf einen bestimmten Wirkstoff in Lotionen und Cremes. Oft sind die Hautreaktionen auch Anzeichen einer Überpflege oder Hinweise auf falsche Reinigungs- und Pflegeprodukte.

Zuviel des Guten

Auch bei den Produkten zur Hautpflege gilt: Viel hilft nicht immer viel. Denn mit jedem einzelnen Produkt und seinen zahlreichen Inhaltsstoffen muss sich die Haut zunächst auseinandersetzen. Wer seine Haut mit einer großen Menge verschiedener Pflegeprodukte mit vielen verschiedenen Inhaltsstoffen gleichzeitig bearbeitet, belastet sie nach und nach immer mehr.

Hautirritationen treten auch durch zu häufiges und intensives Waschen der Haut auf – besonders die Hände haben unter den diversen Reinigungsmitteln zu leiden. Tägliches Baden und Duschen strapaziert die Haut und ihr natürlicher Säureschutzmantel wird angegriffen. In der Folge entstehen trockene, juckende Hautpartien. Besonders empfehlenswert ist die Verwendung hochwertiger, rückfettender Duschöle und milder Duschgele. Das Gleichgewicht der Haut kommt dann mit einer guten Body-Lotion wieder ins Gleichgewicht.

Das intensive Minimum

Auf die Menge der verwendeten Cremes, Lotionen, Masken und Wässerchen kommt es also nicht an. Wichtig ist vielmehr die Zusammensetzung der Produkte. Dabei sind Produkte mit reduzierten Bestandteilen im Trend, deren Hersteller auf Emulgatoren sowie reizende Inhaltsstoffe wie Konservierungsstoffe, Düfte und Farben verzichten.

Dabei sind besonders Zweiphasenprodukte empfehlenswert, die vollkommen ohne Emulgatoren auskommen. Weil sich Pumpspender und Tuben nahezu luftdicht verschließen lassen, können Kosmetikhersteller immer öfter auf den Zusatz von Konservierungsstoffen verzichten.

Gegen den Pflege-Overkill

Durch die Benutzung kompletter Hautpflegeserien vom gleichen Hersteller lässt sich der Pflege-Overkill vermeiden. Weil nicht jede Haut auch jede Pflege verträgt, muss die verwendete Pflegeserie auf den individuellen Hauttyp abgestimmt sein. Treten dennoch Irritationen auf, sollten Produkte für die sensible Haut verwendet werden.

Trockene & sensible Haut

Dieser Hauttyp reagiert sofort auf jede alkoholhaltige Reinigung und Pflege, weil der natürliche Schutzmantel durch Alkohol verletzt wird. Trockene, sensible Haut benötigt eine reichhaltige Pflege. Ausreichend Feuchtigkeit und Fett sorgen dafür, dass sie nicht spröde und trocken wird. Beruhigende Masken lassen die Haut wieder geschmeidig und weich werden. Trockene, sensible Haut reagiert schnell auf zu viele, intensive Wirkstoffe.

Unreine & fettige Haut

Diverse fettreiche Hautpflegeprodukte – beispielsweise Wasser-in-Öl-Emulsionen – sind für die fettige und unreine Haut ungeeignet. Als Folge fetter Pflege kommt es bei diesem Hauttyp schnell zur perioralen Dermatitis mit Pickel und Rötungen rund um den Mund oder gar zur gefürchteten Kosmetik-Akne mit Schwelungen und Quaddeln. Die Talgdrüsen der fettigen Haut laufen auf Hochtouren – noch mehr Öl und Fett muss ihr nicht mehr zugeführt werden.

Statt eines Konglomerats unterschiedlicher Produkte ist die Verwendung hochwertiger Hautpflegeserien von ein und demselben Hersteller das A und O gepflegter Haut. Sie sollten immer nur alle notwendigen Wirkstoffe enthalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *