Wie hält man seine Haut länger jung?

Wie hält man seine Haut länger jung?

Eine jugendlich aussehende Haut mit Spannkraft und wenigen Falten wird gleichgesetzt mit Erfolg. Die gute Nachricht vorweg: Nur zu 20% sind die Gene verantwortlich. Sehr viel können Sie als so selbst dafür tun, damit die Haut länger jung bleibt.

Ab 30 nimmt beginnt die Haut allmählich, Feuchtigkeit abzubauen. Über 40 nimmt zusätzlich die Fett- und Talgproduktion ab und ab 50 sorgt der sinkende Östrogenspiegel für verminderte Elastizität der Haut und somit weniger Spannkraft.

UV-Strahlung

Wie eine Studie der Boston University ergab, ist die Hautalterung zu 2/3 auf die Sonne zurückzuführen und dabei insbesondere auf die UV-B Strahlung. Diese dringt zwar nur in die oberflächlichen Hautschichten, schädigt jedoch dort die Zellstruktur. Wichtig ist daher Tagespflege mit UV-Schutz und dies besonders im Sommer, weil die Sonne dann eine intensivere Wirkung hat.

Im Winter nimmt die Einstrahlintensität ab und kommt nur mit 75%iger Wirkung auf der Haut an. Außer bei Ausflügen auf die Berge: Schnee reflektiert die UV-Strahlung. Jeder Sonnenbrand verursacht eine Veränderung des Erbgutes, weshalb mit dem Sonnenschutz nicht früh genug begonnen werden kann. Aber auf die positive Wirkung der Sonnenstrahlen müssen Sie dennoch nicht verzichten. Bereits 15 Minuten täglich genügen, damit Ihr Körper Vitamin D bilden kann und dies auf Gesicht und den Händen.

Ernährung

Bereits Konfuzius erkannte, dass nur Fleisch von Tieren ohne Beine oder maximal zwei Beinen gesund sein könne. In der Tat fördern tierische Fette nicht nur eine Reihe von Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes, sondern auch die Hautalterung. Es entstehen zudem sogenannte stille Entzündungen, die die Hautalterung beschleunigen.

Ein weiterer Übeltäter ist Zucker, der vor allem in Fertiggerichten enthalten ist. Damit man seine Haut länger jung hält, sind vor allem Vitamine und Mineralstoffe nötig. Vor allem Vitamin C ist effektiv an der Zerstörung freier Radikale beteiligt. Zu den Powernahrungsmitteln für junge Haut zählen Brokkoli, Grüner Tee, Oliven, Rotwein und Wildlachs mit vielen Omega-3 Säuren.

Positive Effekte bemerkt man nach rund einem Monat, weil die Haut so lange benötigt, um sich zu erneuern. Verzichtet man in dieser Zeit auf tierische Fette und raffinierten Zucker, bemerkt man dies an einem frischeren Hautbild mit besserer Durchblutung.

Stress

Die permanente Dauerbelastung des Körpers führt dazu, dass die Cortisolbildung konstant hoch bleibt und dies führt zu schnellerem Ticken der Lebensuhr. Baut man nun dieses Überangebot des Stresshormons nicht ab – etwa durch Sport – altert nicht nur die Haut schneller, sondern generell das Immunsystem.

Umweltgifte

Nikotin beeinflusst unter den Umweltgiften die Hautalterung am meisten. Im Tabakrauch befindet sich Kohlenmonoxid, das sich an die roten Blutkörperchen heftet und den Sauerstoff verdrängt. Die Zellen erhalten nun Kohlenmonoxid zur Regeneration geliefert, was die Durchblutung einschränkt. Bereits nach 48 Stunden ohne Zigaretten wird die Haut wieder besser durchblutet und das Gesicht wirkt weniger fahl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *